Skip to main content

An: Gesundheitsminister Spahn

Deutschland braucht Notfallmediziner*innen

Deutschland braucht Notfallmediziner*innen

Deutschland braucht das Fachgebiet für Notfallmedizin.

Zur Leitung von Notaufnahmen an deutschen Krankenhäusern oder Integrierten Notfallzentren muss eine Fachärztin / ein Facharzt für Notfallmedizin verpflichtend vorgeschrieben sein. Nach einer Übergangsfrist muss die Verfügbarkeit von Fachärztinnen / Fachärzten selbstverständlich auch in Notaufnahmen rund um die Uhr gewährleistet sein.

Um die Umsetzung zu beschleunigen, muss das bereits etablierte europäische Zertifikat für Notfallmedizin (European Board Examination in Emergency Medicine) als gleichwertig zu einer deutschen Prüfung zur / zum Fachärztin / Facharzt für Notfallmedizin anerkannt werden. Darüber hinaus muss Gesundheitsminister Spahn bei der Bundesärztekammer auf die Einführung der Notfallmedizin als eigenständiges Fachgebiet in der Musterweiterbildungsordnung hinwirken.

Warum ist das wichtig?

Die Corona-Krise zeigt uns in aller Deutlichkeit die Probleme der notfallmedizinischen Versorgung in Deutschland. In überlasteten Notaufnahmen, die das Stiefkind der Krankenhäuser sind, versuchen Ärzt*innen und Pflegekräfte täglich das Schlimmste abzuwenden. In Deutschland haben wir Ärzt*innen dabei ein besonderes Problem. Während es in fast allen anderen Ländern ein eigenes Fachgebiet für für Notfallmedizin und damit Fachärzt*innen für Notfallmedizin gibt, ist unser Fachgebiet in Deutschland immer noch nicht anerkannt. Stattdessen wird versucht, die Patient*innen gleich einer Fachabteilung zuzuordnen. Nur kommen die Patient*innen nicht mit einer fertigen Diagnose sondern mit Symptomen. Die frühzeitige Zuordnung zu Fachabteilungen erfolgt dabei häufig willkürlich und stellt eine große Gefahr für die Patient*innen dar.
Was bisher noch mehr schlecht als recht funktionierte, weil engagierte Ärzt*innen sich einfach über die künstlich gesteckten Grenzen der Fachgebiete hinwegsetzten, wird in der Pandemie oder bei Terroranschlägen zur Katastrophe. Wir sehen in der Notaufnahme täglich mehr Patient*innen, die nicht nur mit einer Erkrankung kommen, sondern mit einer Kombination aus COVID-19 und weiteren Erkrankungen oder Verletzungen. Doch wer soll diese Patient*innen behandeln? Die Krankheiten halten sich nicht an die Grenzen der Fachgebiete. Wenn wir einfach alle Fachabteilungen zu den Patient*innen schicken, müssen diese viele Male auf Ärzt*innen warten und jede*r Ärztin/Arzt verbraucht die knappe Schutzausrüstung. Gleichzeitig erhalten Patient*innen immer schwerer einen Termin bei niedergelassenen Ärzt*innen und auch diese Patient*innen kommen zu uns in die Notaufnahme, wo sollen sie auch sonst hingehen? In dieser Situation benötigen wir viele kompetente Ärzt*innen, die die Patient*innen einschätzen und die erste Behandlung durchführen können, und zwar bei allen, von leicht erkrankt bis schwer verletzt. Genau dies können Notfallmediziner*innen!
Die fehlende Anerkennung als eigenes Fachgebiet macht es uns unmöglich Ärzt*innen strukturiert weiterzubilden. Denn ohne Anerkennung des Fachgebietes für Notfallmedizin haben junge Ärzt*innen keine Perspektive in der Notaufnahme. Wir können immer nur für kurze Zeit Ärzt*innen aus verschiedenen Abteilungen in der Notaufnahme einsetzen. Damit haben wir überdurchschnittlich viele unerfahrene Ärzt*innen und das in der kritischsten Phase der Behandlung, in der Notaufnahme.
Wir geben täglich unser Bestes für die Patient*innen, die Rahmenbedingungen werden aber immer schwieriger. Deshalb brauchen wir die Anerkennung von Fachärzt*innen für Notfallmedizin und zwar jetzt!

Foto lizensiert nach https://creativecommons.org/licenses/by/2.0

Kategorie

Neuigkeiten

2020-06-26 15:36:57 +0200

20,000 Unterschriften erreicht

2020-04-27 22:42:47 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2020-03-30 23:01:25 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2020-03-26 14:17:43 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2020-03-25 13:53:25 +0100

500 Unterschriften erreicht

2020-03-25 07:56:03 +0100

100 Unterschriften erreicht

2020-03-24 22:27:33 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-03-24 21:14:02 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-03-24 20:43:16 +0100

10 Unterschriften erreicht