Skip to main content

An: Gesundheitsminister Jens Spahn; Bayerischer Ministerpräsident Markus Söder

Erteilung einer Notfallzulassung für Impfstoff von CureVac für die zweite Impfung gegen SARS-COV-2

Erteilung einer Notfallzulassung für Impfstoff von CureVac für die zweite Impfung gegen SARS-COV-2

Die zuständigen Stellen sollen eine Notfallzulassung für den Corona-Impfstoff der Firma CureVac erteilen. Gesundheitsminister Spahn soll sich dafür einsetzen, dass eine Notfallzulassung für den Corona-Impfstoff von CureVac noch im April 2021, also bereits vor der voraussichtlich regulären Zulassung im Juni 2021 erteilt wird.
Der CureVac Impfstoff soll für die zweite Impfung verwendet werden, damit die Impfstoffe von BioNtech, Moderne und Astrazeneca in vollem Umfang nur für die erste Impfung eingesetzt werden können.
Für gesunde Freiwillige soll der Impfstoff von CureVac auch zur Erstimpfung zugelassen werden, damit in den Grenzregionen auch Menschen, die gemäß der Impfpriorisierung noch keinen Anspruch auf eine Impfung gegen den Coronavirus haben, durch die Notfallzulassung bereits für die Erstimpfung eingesetzt werden. Diese Impfungen außerhalb der offiziellen Impfreihenfolge sollen durch die Haus- und Betriebsärzte vorgenommen werden.

Warum ist das wichtig?

Der Wirkmechanismus des Impfstoffs von CureVac ist ähnlich dem der bereits in Deutschland zugelassenen Impfstoffe von Biontech und Moderna. Mit diesen beiden Impfstoffen liegen bereits ausreichend Erfahrungen vor.
Daraus können Kenntnisse abgeleitet werden, die eine Verkürzung des Zulassungsverfahrens ermöglichen würden.
Da eine dritte Welle der Corona-Pandemie bereits begonnen hat und im ersten Halbjahr 2021 nicht genügende Mengen an bereits durch die EMA zugelassene Impfstoffen zur Verfügung stehen, könnten die bereits regulär zugelassenen Impfstoffe für die erste Impfung eingesetzt werden.
Diese erste Impfdosis führt bereits zur einer teilweisen Immunisierung und zum Schutz vor schweren Krankheitsverläufen durch Covid-19.
Der CureVac-Impfstoff könnte bei einer Notfallzulassung für die zweite Impfdosis eingesetzt werden.
So stünden die bereits zugelassenen Impfstoffe von Astrazeneca, Biontech und Moderna in vollem Umfang für die erste Impfung zur Verfügung.
Auch die mengenmäßige Versorgung der Hausarztpraxen könnte dadurch erhöht werden.
Durch die Notfallzulassung des CureVac-Impfstoffs kann der Überlastung des Gesundheitssystems und einer erhöhten Zahl von durch oder an Covid-19 Verstorbenen vorgebeugt werden.

Kategorie

Neuigkeiten

2021-04-15 11:36:47 +0200

50 Unterschriften erreicht

2021-04-05 09:18:55 +0200

25 Unterschriften erreicht

2021-03-27 11:35:10 +0100

10 Unterschriften erreicht