Skip to main content

An: Bürgermeister von Grünheide Herrn Christiani

Kageler Streuobstwiese in Grünheide retten

Kageler Streuobstwiese in Grünheide retten

Die Streuobstwiese muss auf dem sog. Lehngutareal, den Flurstücken 615, 617, 618, 619,620 gemäß Gemeindebeschluss gepflanzt werden. Sie ließen die Obstbäume regelwidrig nur als Streifen auf den Fluren 618 und 619 pflanzen. Ergänzen Sie die Pflanzung auf den drei weiteren vorgegebenen Fluren, damit es eine ökologische und bienen-und insektenrettende Streuobstwiese werden kann.

Warum ist das wichtig?

In Zeiten von C02 -Steuern, Klimaänderungen und von Ihnen forcierten Waldabholzungen ist es wichtig, ein kleines Gemeindeareal für Bienen, Insekten, Vögel und für uns, dieses gewachsene Kleinod im Dorf ohne Bebauung zu erhalten.
Hildegard Vera Kaethner
Bündnis Kultur-Land und Tier, Kagel

Kategorie

Neuigkeiten

2020-01-23 18:15:42 +0100

100 Unterschriften erreicht

2020-01-20 18:55:52 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-01-20 10:13:10 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-01-19 22:07:43 +0100

10 Unterschriften erreicht