An: Stadt Bamberg. Oberbürgermeister Andreas Starke

Hauptsmoorwald schützen! Kein Industriegebiet in Bamberg Ost!

Hauptsmoorwald schützen! Kein Industriegebiet in Bamberg Ost!

Wir brauchen kein Industriegebiet in Bamberg-Ost. Wir fordern die Stadt Bamberg auf, von der Rodung des Waldes, der Versiegelung von intakten Waldflächen und der Ausweisung der Flächen als Industrie- und Gewerbegebiet abzusehen.

Warum ist das wichtig?

22 Tiere der roten Liste, Sandmagerrasenflächen, Biotope und das größte Naherholungsgebiet des Bamberger Ostens, das alles soll weichen – wofür?

60 ha intakter Waldfläche möchte die Stadt Bamberg roden, um darauf ein Industrie- und Gewerbegebiet auszuweisen. Als Bewohnerinnen von Bamberg-Ost wollen wir die Natur für unsere Kinder erhalten.

Der Bundestag hat 2015 Teile des Hauptsmoorwaldes zum Nationalen Naturerbe erklärt. Der Teil, den die Stadt roden möchte, ist zwar nicht Teil der Fläche, die als Nationales Naturerbe ausgewiesen wurde, gehört aber zum Hauptsmoorwald als Ganzes. Wir sehen diesen Wald als eine Einheit und deswegen ist er für uns als Ganzes schützenswert.

Bis zu 40 Meter hohe Lagerhallen, ein Gebäude für die Verkehrspolizei-Inspektion, bis zu 1,50 hohe Dämme wegen des hohen Grundwasserspiegels, Lärm, Verkehr, Umweltverschmutzung, Versiegelung der Flächen bedrohen den Wald.

Der Hauptsmoorwald ist das wichtigste Naherholungsgebiet von Bamberg Ost. Er ist aber gleichzeitig die Lunge von ganz Bamberg, das heißt seine Abholzung und die Entstehung des Industriegebietes wären nicht nur für das anliegende Viertel, sondern für die ganze Stadt eine spürbare Beeinträchtigung der Lebensqualität

Tatsächlich werden hier Natur und Landschaft großflächig zerstört.

Was bedeutet das im Detail:
- 60 ha intakter Wald werden gerodet
- Die schützenwerten Tier- und Pflanzenarten, viele davon auf der roten Liste müssen ihren Lebensraum verlassen oder werden zerstört.
- Der Naherholungsraum wird zerstückelt und teilweise zerstört. Die Bürger müssen weitere Wege auf sich nehmen und haben weniger Platz, um das Grün zu geniessen.
- Durch eine Versiegelung der Flächen im Industriegebiet könnte mehr Wasser in das Wohngebiet Bamberg-Ost gelangen und dadurch könnte der eh schon sehr hohe Grundwasserspiegel weiter steigen.
- Das Verkehrsaufkommen durch Polizei sowie Industrie- und Gewerbebetriebe erhöht sich immens.

In Bayern wird täglich eine Fläche von 13 Hektar versiegelt. Das bedeutet weniger wertvolle Freiflächen, Betonierung von Naturraum und damit ein unumkehrbarer Verlust der zahlreichen Bodenfunktionen. Dadurch kann bei starkem Regen das Risiko von Überschwemmungen steigen, im Sommer heizen sich die Städte zusätzlich auf, ausserdem geht wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen verloren.

Das wollen wir für den Hauptsmoorwald verhindern und diese wertvolle Naturfläche für Menschen, Tiere und Pflanzen erhalten.

Kategorie


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Unsere Wälder sind so wichtig für unser Klima, unser Trinkwasser, unsere Gesundheit - noch dazu in Feuchtgebieten und Mooren - der Erhalt aller noch vorhandenen Wälder muss von uns allen, oberste Priorität haben!
  • es gibt genügend flächen die nicht effektiv genug genutzt werden und intakter wald ist schützenswert!
  • Ob Hambacher Forst oder Hauptsmoorwald: Die Natur darf nicht aus Profitgier zerstört werden! #HaMoBleibt

Neuigkeiten

2018-12-07 15:28:26 +0100

Liebe Freunde des Hauptsmoorwaldes,

Erst einmal ein herzliches Dankeschön an alle Bamberger und Bambergerinnen unter Euch, die am 18.11. in großer Zahl die Möglichkeit zur Abstimmung genutzt haben und damit ein klares Votum für das Bürgerbegehren "Für den Hauptsmoorwald" abgegeben haben. Vielen Dank auch an alle Unterstützer und fleißigen Helfer.

Mit einer Wahlbeteiligung von über 41 % und 75 % Zustimmung für den Bürgerentscheid
(https://bit.ly/2L2hKb5) konnte der Bebauungsplan Nr. 429 gestoppt und damit der Stadtspitze und Stadtgesellschaft ein Jahr Handlungsspielraum für ein ganz neues Denken ermöglicht werden.

Aus unserer Sicht ist dieser Erfolg nicht nur ein wichtiger Schritt zum größtmöglichen Erhalt der Natur- und Waldflächen auf der Muna, sondern auch ein deutliches Signal an die Bamberger Politik für mehr Umwelt-, Klima-, Natur- und Gesundheitsschutz bei allen Fragen der zukünftigen Stadtentwicklung.

2018-12-07 15:24:43 +0100

Hier sehen wir auch einen Auftrag an die Stadtspitze in Konsequenz aus dem Bürgerentscheid einen neuen stadtgesellschaftlichen Prozess anzustoßen, unter aktiver Einbindung der Bürgerschaft und in hoher Transparenz, um so am Ende auch einen breiten gesellschaftlichen Konsens zu erreichen.

Wir als Bürgerinitiative sprechen uns dabei ganz klar für ein Konzept einer zukunftsorientierten und nachhaltigen Stadtentwicklung aus, bei dem Antworten auf die heutigen und zukünftigen Herausforderungen unter Einbezug der Potentiale und Ressourcen der gesamten Stadt gesucht werden. Welche Bedeutung die Muna bei Fragen der Stadtentwicklung zukünftig haben kann, wird im Laufe eines solchen Prozesses deutlich werden. Die notwendige Reduzierung von Flächenverbrauch und Verkehrsaufkommen, der Gesundheitsschutz der Bevölkerung sowie ein maximaler Walderhalt aus Gründen des Klimaschutzes sind dabei wichtige Leitlinien für uns.

2018-12-07 15:23:59 +0100

Von politischen Schnellschüssen halten wir hingegen nichts und den Aktionismus der letzten Wochen verfolgen wir mit großer Skepsis und der Sorge, dass politisch eine große Chance vertan wird. Nachdem sich Stadtspitze und Stadtrat nun monatelang Zeit genommen haben für eine Politik gegen die Bürgerinitiative und die durch uns vertretenen Anliegen, gilt es nun zunächst den Bürgerentscheid zu respektieren und zugleich neue Wege hin zu einem vertrauensvollen Bürgerdialog zu beschreiten.

Aufgrund des Erfolges des Bürgerentscheides beenden wir die Petition in den nächsten Tagen. Wenn Ihr weiter über die Entwicklung der Planungen für die Muna informiert werden möchtet, schreibt eine E-Mail an bi-hauptsmoorwald@t-online.de mit dem Betreff "Newsletter" oder folgt uns auf Facebook unter https://de-de.facebook.com/rettetdenhauptsmoorwald/.

Wir bedanken uns nochmal für Eure Unterstützung und wünschen Euch besinnliche Adventstage!

2018-11-05 22:18:33 +0100

Liebe Unterstützerin, lieber, Unterstützer,

nach einem erfolgreichen Bürgerbegehren steht am 18.11.18 der Bürgerentscheid Für den Hauptsmoorwald an. Damit heißt es: Wählen gehen für alle Bamberger Wahlberechtigten, um den Bebauungsplan Nr. 429 zu stoppen, und damit großflächige Rodung zu verhindern. Alle Informationen, Hintergründe und Wissenwertes gibt es auf folgenden Internetseiten:
www.rettetdenhauptsmoorwald.de
www.facebook.com/rettetdenhauptsmoorwald
Danke für Eure Unterstützung!

2018-06-28 14:47:24 +0200

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

wir haben die Online Petition im Rathaus Bamberg an Oberbürgermeister Andreas Starke übergeben und werden in Kürze einen ausführlichen Bericht dazu schreiben. Einen ersten Pressebericht über die Aktion mit Bildern findest Du hier:
www.infranken.de/regional/bamberg/bamberger-gewerbepark-online-petition-uebergeben;art212,3496048

Oder auch auf Facebook unter www.facebook.com/rettetdenhauptsmoorwald

Danke für Deine Unterstützung
Virginie & Antonia

2018-06-21 17:46:08 +0200

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
es ist soweit: in wenigen Tagen werden wir die gesammelten Unterschriften unserer Petition an Oberbürgermeister Andreas Starke überreichen.
Fast 33000 Unterschriften sind ein deutliches Zeichen für den Schutz des Hauptsmoorwaldes und gegen die Errichtung eines Polizeigebäudes und eines Industrie- und Gewerbegebietes im Wald. Finger weg vom Hauptsmoorwald! Vielen Dank für Deine Unterstützung!
Wir sind sehr stolz, Herrn Starke diese Unterschriften im Namen von allen Unterzeichnern persönlich zu übergeben und sind auch sehr gespannt, wie er auf die vielen, vielen Unterschriften reagieren wird.
Wann: 26.6. um 15:30 Uhr
Wo: Rathaus Bamberg
Die Presse wird uns begleiten und wir werden danach ausführlich berichten.
Allerdings sind wir mit der Übergabe noch lange nicht am Ziel. Wir machen weiter. Unsere nächsten wichtigen Aktionen, für die wir Deine Unterstützung brauchen:

2018-06-21 17:45:46 +0200

1. Bürgerbegehren: Das Bürgerbegehren ist der nächste Schritt. Jetzt zählt’s! Wir brauchen Deine Unterschrift. Wir sammeln bereits seit Anfang Juni in ganz Bamberg an verschiedensten Stellen Unterschriften, um die Stadt zu einem Bürgerentscheid zu bewegen. Schau einfach bei einer unserer Sammelstellen in der Stadt vorbei und unterschreibe dort. Deine Unterschrift zählt. Die Standorte aller Sammelstellen findest Du hier: rettetdenhauptsmoorwald.de/buergerbegehren

Vorgehen Bürgerbegehren: Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren benötigen wir in Bamberg circa 3600 Unterschriften von wahlberechtigen EU Bürgern mit Erstwohnsitz in Bamberg. Das entspricht 6 Prozent der wahlberechtigten Bamberger. Nachdem wir diese Anzahl Unterschriften überschritten haben (und unser Ziel sind weitaus mehr Unterschriften), reichen wir sie bei der Stadt ein, die sie dann überprüft. Der nächste Schritt ist dann der Bürgerentscheid.

2018-06-21 17:45:31 +0200

2. Sonntagswaldspaziergangs-Demo im Hauptsmoorwald: Um unseren Protest noch weiter zu verdeutlichen, machen wir am Sonntag, den 8.7. eine Waldsspaziergangs-Demo im Hauptsmoorwald. Unterstütze uns und sei dabei. Um 14 Uhr geht’s los am Eingang Hauptsmoorwald Ecke Moosstrasse/Armeestrasse.

Wir werden die Online Petition nicht beenden, sondern offenlassen, um Dich über die weiteren Schritte und Erfolge im Kampf gegen die Bebauungspläne auf dem Laufenden zu halten. Das heißt, Du bist auch weiterhin informiert über alle Neuigkeiten und Aktionen rund um den Hauptsmoorwald.

Alles Wichtige findest Du immer auch unter:
www.rettetdenhauptsmoorwald.de
www.facebook.com/rettetdenhauptsmoorwald.de
Vielen Dank und viele Grüße

Für den Hauptsmoorwald
Virginia Cavanna & Antonia Grim

2018-06-09 09:39:34 +0200

Liebe Freundin, lieber Freund des Hauptsmoorwaldes,

jetzt geht's los! Jetzt zählt's!

BÜRGERBEGEHREN für der Hauptsmoorwald
Für alle Bambergerinnen und Bamberger.

Deine Unterschrift zählt, für den Hauptsmoorwald und gegen ein Industrie- und Gewerbegebiet mitten im Wald.

Wir starten mit der Unterschriftensammlung heute, den 9.6. von 9 bis 18 Uhr am Nationalparktag am Maxplatz. Komm vorbei und unterschreibe direkt am Stand der Bürgerinitiative Für den Hauptsmoorwald. Wir sind die mit den grünen T-shirts. Kaffee und Kuchen gibt's auch.

Kannst Du am Samstag nicht kommen und bist ein wahlberechtiger Bamberger mit Erstwohnsitz in der Stadt? Kein Problem.

2018-06-09 09:39:04 +0200

Entweder Du unterschreibst direkt bei einer der Sammelstellen (Infos über das Bürgerbegehren und eine Auflistung aller Sammelstellen findest Du auf www.rettetdenhauptsmoorwald.de/buergerbegehren), oder Du lädst einfach die Unterschriftenliste von der Website der Bürgerinitiative runter, und unterschreibst diese.

Du bist kein Bamberger mit Erstwohnsitz und hast aber Freunde und Bekannte in der Stadt? Sammel doch gerne auch mit!

ACHTUNG: Es ist wichtig, leserlich zu schreiben und Dein Geburtsdatum anzugeben. Ansonsten wertet die Stadt die Unterschrift als ungültig.
Anleitung für Download von der Website:

Unterschriftenliste hier downloaden
1. Bitte lade die Unterschriftenliste herunter und drucke sie aus. Sammel noch bei Freunden, Bekannten oder Nachbarn.

2. Wenn fünf Unterstützer unterzeichnet haben, kannst Du die Listen an einem der folgenden Orte abgeben.

2018-06-09 09:38:18 +0200

Sammel- und Abgabestellen für Unterschriften (weitere Sammelstellen folgen in Kürze, siehe Website)

• MTV-Gaststätte Jahnstraße 32; 96050 Bamberg
• Rainer Zahner Max-Planck-Straße 35; 96050 Bamberg
• BUND Naturschutz Bamberg Kapuzinerstrasse 12; 96047 Bamberg, Öffnungszeiten: Mo, Mi und Do 9-13 Uhr, Di 14-17 Uhr
• Unverpackt-Laden Luitpoldstraße 36; 96052 Bamberg
• Familie Braun Josef-Manger-Straße 3; 96052 Bamberg
• Bonanza Radmobil Rüdelweg 3; 96050 Bamberg

Warum brauchen wir Deine Unterschrift nochmal, obwohl Du schon bei dieser Petition unterschrieben hast?

Die Signale unserer Online Petition können – trotz aller Eindeutigkeit – ignoriert werden.
Ein erfolgreiches Bürgerbegehren ist ein Mittel der direkten Demokratie und führt dazu, dass die Stadt Bamberg handeln muss.

2018-06-09 09:37:24 +0200

Kommen genug gültige Unterschriften für das Bürgerbegehren zusammen, muss die Stadt Bamberg einen Bürgerentscheid durchführen. Dann können wir als Bürger Bambergs in dieser wichtigen Sachfrage über die Zukunft des Hauptsmoorwaldes selbst entscheiden!

Du möchtest noch mehr tun, um das Bürgerbegehren zu unterstützen?
Erzähle Familie, Freunden und Bekannten von den Plänen der Stadt, vom Bürgerbegehren und der Möglichkeit zu unterschreiben.

Wir stehen mit dem Oberbürgermeister in Kontakt, um einen Termin für die Übergabe der Unterschriften zu vereinbaren und informieren Dich so bald wie möglich.
Auf geht's - wir schaffen das!

Viele Grüße
Virginie & Antonia

2018-05-11 00:06:30 +0200

Achtung der Countdown läuft: Nur noch 8 Tage!

Falls Ihr das noch nicht gemacht habt: Jetzt bis spätestens 18.05.2018 Protest gegen das Gewerbe- und Industriegebiet an die Stadt schicken!

Liebe Freunde des Hauptsmoorwaldes,

Vor vier Wochen hatten wir Euch über die Möglichkeit informiert, bis spätestens 18.05.2018 (Ende der zweiten Bürgerbeteiligungsphase) individuell gegen die Bebauungspläne im Hauptsmoorwald Stellung zu nehmen.

Vor vier Wochen waren wir 17 000 Menschen – Mittlerweile sind wir rund 28 000! Wir wachsen und verschaffen uns Gehör!

Deshalb hier der erneute Hinweis: Zeigt der Stadt Bamberg, wie ernst Ihr es mit Eurer Stimme für den Schutz des Hauptsmoorwaldes meint, und nutzt diese Bürgerbeteiligung, um massenhaft Einsprüche gegen die Planungen beim Baureferat einzureichen.

2018-05-11 00:04:23 +0200

Reicht hier direkt online Eure Stellungnahme ein:
https://tinyurl.com/ybju8wgf

Oder schickt sie postalisch an das Baureferat,
Untere Sandstraße 34, 96049 Bamberg.

Die Stadt ist verpflichtet, jedes Schreiben zu bearbeiten und zu beantworten. Laut Stadtplanungsamt darf jeder Bürger Stellung nehmen, unabhängig vom Wohnsitz.

Ihr fürchtet, die Redaktion einer Stellungnahme ist zu zeitintensiv und fühlt Euch vor dieser Aufgabe vielleicht entmutigt? Wir helfen Euch!

Auf der Homepage der Bürgerinitiative Für den Hauptsmoorwald findet Ihr unter www.rettetdenhauptsmoorwald.de/buergerbeteiligung/ eine kleine Liste an Themen, aus denen Ihr gerne einzelne in Eurer Eingabe aufgreifen könnt. Wichtig sind aber die persönliche Formulierung und möglichst viele Einsprüche.

2018-05-11 00:00:22 +0200

Alle Infos zum Bebauungsplan findet Ihr im Rathausjournal Nr.5 vom 23.03.2018 der Stadt Bamberg unter https://tinyurl.com/y8tc86dn, Seiten 18 bis 21 (Bekanntmachung zur Flächennutzungsplanänderung und Bebauungsplan Nr. 429 „Gewerbepark Geisfelder Straße“).

Außerdem: Weitere Informationen vom Stadtplanungsamt zum Bebauungsplanverfahren Nr. 429 findet Ihr unter https://tinyurl.com/ycrf3euu.

Wir danken Euch für Eure Unterstützung und wünschen uns allen viel Erfolg! Wir melden uns bald wieder.

Virginie Cavanna und Antonia Grim

2018-05-02 20:49:00 +0200

20,000 Unterschriften erreicht

2018-04-21 21:52:50 +0200

Einladung zur Aktion der Bürgerinitiative Für den Hauptsmoorwald!
Finger weg - Bäume!
Wann: 25.4.18, 18 Uhr
Wo: Bamberg Parkplatz Eingang Hauptsmoorwald Armeestrasse / Ecke Moosstrasse

Ihre seid alle herzlich eingeladen. Lasst uns am internationalen Tag des Baumes die Bäume im Hauptsmoorwald feiern.
Die Bürgerinitiative Für den Hauptsmoorwald und wir wollen mit euch die Waldfläche, die für den geplanten Neubau einer Polizeiinspektion an dieser Stelle gerodet werden würde, abmessen. Damit möchten wir symbolisch darauf aufmerksam machen, wie viele Bäume bei der Umsetzung der Pläne des Innenministeriums und auch der Stadt gefällt werden würden.
Wer möchte und Lust hat, sich zu engagieren, ist im Anschluss zu einem lockeren Aktiventreffen der Bürgerinitiative eingeladen.
Laßt uns gemeinsam am Tag des Baumes auf alle Bäume und ihren Fortbestand anstoßen.
Bitte bringt eigene Gläser oder Krüge mit.
Wir freuen uns auf Euch!

2018-04-13 19:07:41 +0200

Liebe Freunde des Hauptsmoorwaldes,

Eure Mitarbeit ist gefragt! Jetzt bis 18.05.18 Protest gegen das Gewerbe- und Industriegebiet an die Stadt schicken!

Im Rathausjournal Nr.5 vom 23.03.18 der Stadt ist die Bekanntmachung zur Flächennutzungsplanänderung und Bebauungsplan Nr. 429 „Gewerbepark Geisfelder Straße“ veröffentlicht. Link zum Rathaus-Journal (Seiten 18-21): https://tinyurl.com/y8tc86dn

Mit der öffentlichen Auslegung vom 09.04. - 18.05.18 befinden wir uns in der zweiten und letzten Phase der Bürgerbeteiligung.

2018-04-13 19:07:05 +0200

Wir haben die Möglichkeit, jetzt individuell gegen den Bebauungsplan Stellung zu nehmen. Bitte nutzt diese Möglichkeit, um massenhaft Einsprüche gegen die Planungen beim Baureferat einzureichen!

Reicht hier online Eure Stellungnahme ein:
https://tinyurl.com/ybju8wgf

Oder schickt sie postalisch an das Baureferat,
Untere Sandstraße 34, 96049 Bamberg.

Mehr Infos hier: https://rettetdenhauptsmoorwald.de/buergerbeteiligung/

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

2018-03-19 10:35:57 +0100

10,000 Unterschriften erreicht

2018-03-16 22:15:49 +0100

Liebe Freunde des Hauptsmoorwaldes,

Seit unserem letzten Update ist Einiges passiert. Der Initiativkreis der Bürgerinitiative hat uns eingeladen, bei ihnen einzusteigen. Seit Februar arbeiten wir zusammen, um die Kräfte zum Schutz des Hauptsmoorwaldes zu bündeln.

Letzte Woche wurde die Bürgerinitiative „Für den Hauptsmoorwald“ gegründet und wir waren dabei. Bericht vom Fränkischen Tag: http://www.infranken.de/regional/bamberg/100-teilnehmer-bei-gruendungsveranstaltung-der-neuen-bamberger-buergerinitiative;art212,3245946

Wir sind leider davon überzeugt, dass die Stadt nicht einlenken wird, und das Industriegebiet bauen will. Deswegen hat sich für uns gemeinsam mit der Bürgerinitiative folgende Vorgehensweise herauskristallisiert:

2018-03-16 22:15:28 +0100

1. Gegen das Gewerbegebiet: Hier ist der Adressat die Stadt Bamberg. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative und vielen anderen werden wir ein Bündnis schließen, um ein Bürgerbegehren mit anschließendem Bürgerentscheid auf den Weg zu bringen. Hier ist der momentane Stand, dass dafür der Bund Naturschutz eine Anwaltskanzlei beauftragt hat, die genauen Möglichkeiten des Bürgerbegehrens zu prüfen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.
2. Gegen das Polizeigebäude: Hier ist der Adressat das Innenministerium Bayerns. Wir erhoffen uns Abstrahleffekte des Bürgerbegehrens und der Online Petition und möchten den Innenminister Herrmann gerne nach Bamberg einladen. Die Bürgerinitiative hat eine Petition auf den Weg gebracht, um den Bau zu verhindern. Nähere Infos: www.rettetdenhauptsmoorwald.de

2018-03-16 22:15:04 +0100

Unser Aufruf an Euch und die nächsten Schritte:
1. Seid, wenn es so weit ist, beim Bürgerbegehren dabei und unterschreibt. Das ist unsere Chance, auf die Stadt einzuwirken und die direkte Demokratie einzufordern. Sobald wir dazu genaue Informationen haben, melden wir uns.
2. Die Übergabe der Unterschriften aus der Online Petition an den OB werden wir in die anderen Aktivitäten zur richtigen Zeit einbetten und Euch Bescheid geben, wann wie und wo sie ist.
3. Über weitere Aktionen und Neuigkeiten halten wir Euch auf dem Laufenden.

Auf bald, wir schaffen das.

Link zum Bebauungsplan: https://rettetdenhauptsmoorwald.de/bebauungsplaene/
Infos zum möglichen Bürgerbegehren im FT: http://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/bund-naturschutz-laesst-moeglichkeiten-fuer-ein-buergerbegehren-pruefen;art154303,3238516
Infos über die Bürgerinitiative: www.rettetdenhauptsmoorwald.de
Link zum Bund Naturschutz Bamberg: https://bamberg.bund-naturschutz.de

2018-02-18 12:21:57 +0100

Liebe Freunde des Hauptsmoorwaldes,

nach der Konversionssenatssitzung hat der Bund Naturschutz Bamberg anhand der neuen Pläne die zu rodende Fläche ausgerechnet. Diese wäre sogar noch größer: Es müssten circa 60 ha Wald weichen.
Wir bleiben dran und berichten Euch bald von weiteren Aktionen und den nächsten Schritten.

2018-02-09 18:13:43 +0100

Liebe Freunde des Hauptsmoorwaldes,

wir waren vorgestern beim Konversionssenat der Stadt Bamberg. Dort gab es leider eine breite Zustimmung zum Industriegebiet im Hauptsmoorwald. Hier der Link zum Zeitungsbericht vom Fränkischen Tag:

http://www.infranken.de/regional/bamberg/gewerbegebiet-muna-breite-zustimmung-im-konversionssenat;art212,3175065

Wir melden uns demnächst mit einer Stellungnahme.

Danke für Eure Unterstützung

2018-02-02 16:48:50 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2018-02-02 08:30:20 +0100

Liebe Unterzeichnende,
vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung!
Wir sammeln weiter und freuen uns, wenn Ihr unsere Petition weiterhin mit so vielen Menschen wie möglich teilt.
Gerne möchten wir Euch das Thema "Nationales Naturerbe" näher erläutern: Nicht der ganze Hauptsmoorwald wurde zum Nationalen Naturerbe erklärt, sondern ein Teil davon. Der Teil, den die Stadt roden möchte, ist zwar nicht Teil der Fläche, die als Nationales Naturerbe ausgewiesen wurde, gehört aber zum Hauptsmoorwald als Ganzes. Wir sehen diesen Wald als eine Einheit und deswegen ist er für uns als Ganzes schützenswert.

2018-02-01 09:25:09 +0100

100 Unterschriften erreicht

2018-02-01 07:57:02 +0100

50 Unterschriften erreicht

2018-02-01 06:57:59 +0100

25 Unterschriften erreicht

2018-02-01 00:11:28 +0100

10 Unterschriften erreicht