Skip to main content

An: Stadtwerke Marburg

Stoppt die Subventionen für fossile Gasheizungen!

Stoppt die Subventionen für fossile Gasheizungen!

Bereits am 28.06.2019 hat die Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg den Klimanotstand ausgerufen. Irgendwann müssen sogar die Stadtwerke Marburg, die sich zu 100 % im Besitz der Universitätsstadt Marburg befinden diesen demokratisch gefassten Beschluss umsetzten. Und mit dem Angriffskrieg auf die Ukraine, der durch den Verkauf von fossil-atomaren Energien finanziert wird, wird aus irgendwann das Jetzt.

Wir fordern:
- Sofortiger Stopp der Subventionen für fossile Gasheizungen!
- Sofortiger Stopp der Subventionen für fossile Gasherde und -backöfen!
- Sofortiger Stopp der Subventionen für fossile Erdgaswäschetrockner!
- Sofortiger Stopp der Subventionen für Warmwasserboiler auf Basis von Erdgas!
- Unverzügliche Umstellung der Marburger Fernwärme auf klimafreundliche Wärmequellen!
- Effizienter Einsatz des in Marburg erzeugten Klärgases!

Warum ist das wichtig?

Mit dem Überfall auf die Ukraine hat der russische Präsident Putin kaltblütig einen Angriffskrieg gestartet. Seit dem 24. Februar 2022 töten russische Soldaten auf Befehl Zivilisten. Das ist menschenverachtend.

Putin finanziert seinen Angriffskrieg vor allem durch den Export von Gas, Kohle, Öl und Atombrennstoffen. Obwohl Europa einzelne Wirtschaftssanktionen verhängt hat, traut sich Putin daher bisher nicht, den Gas-Export zu stoppen. Intensiv wird in Europa diskutiert, wie der "Gashunger" reduziert werden kann. Das Bundeswirtschaftsministerium will den Verbrauch von Erdgas in Deutschland verringern und die starke Abhängigkeit von "insbesondere russischen Energieimporten, insbesondere Erdgas, entschlossen und zügig verringern".

Doch die Stadtwerke Marburg haben den Schuss nicht gehört. Statt auf den Luft-Alarm zu reagieren, fördern sie noch immer den Einbau von neuen fossilen Gasheizungen und weiteren klimaschädlichen Gas-Anlagen. Obwohl absehbar ist, dass diese Heizungen schon bald nicht mehr genutzt werden können, weil Erdgas durch den Angriffskrieg knapp werden kann oder weil der Klimaschutz die unverzügliche Stilllegung von Gas-Thermen erforderlich macht.

Marburg, Deutschland

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Neuigkeiten

2022-03-28 12:32:16 +0200

Liebe Leute, die Stadtwerke haben die Subventionierung neuer Gas-Verbraucher gestoppt. Dafür möchte ich mich bei allen bedanken, die die Petition unterstützt haben. Das ist ein Erfog unserer Petition.

Aber der Krieg geht leider weiter, immer noch finanziert aus dem Verkauf von Gas, Öl, Uran und Steinkohle. Daher habe ich eben hier unterschrieben: https://weact.campact.de/petitions/importstopp-von-russischem-gas-jetzt-keine-finanzierung-von-putins-kriegsmaschinerie-mehr

Eine Energieversorgung ohne Rohstoffe von Diktatoren und noch dazu ohne Klimazerstörung und Atommüll ist machbar - und je mehr wir alle gemeinsam uns dafür einsetzen, desto schneller wird sie erreicht.

2022-03-25 10:02:58 +0100

Schon seit einem Monat leiden die Menschen in der Ukraine unter dem Krieg. Wann endlich wird der Krieg beendet? Wie lange wird noch Geld für Erdgas aus Putins Hand in die Finanzierung des Angriffskrieges gepumpt?

Die Stadtwerke Marburg haben die Förderung von neuen Gas-Heizungen von deren Website genommen: Sollen wir uns jetzt darüber freuen, obwohl Putin weiter Gas verkauft und die Stadtwerke weiterhin damit werben, dass sie den Einbau von neuen
* Erdgas-Warmwassergeräten,
* Erdgas-Kochherden und
* Erdgas-Wäschetrocknern subventionieren?

Das leise Ende der Subventionen für Erdgas-Heizungen ist ein erster Teilerfolg, und dafür möchte ich mich bei nun schon über 300 Unterstützer*innen herzlich bedanken. Aber klar ist auch: das Ende der Förderung von Gasheizungen hindert die Stadtwerke nicht daran weiterhin zu behaupten, dass das Verbrennen von Erdgas in Heizungen effizient wäre. Sie wollen offensichtlich trotz Krieg und Klimakrise unverändert ihr Geschäft weiterbetreiben.

2022-03-13 11:49:15 +0100

100 Unterschriften erreicht

2022-03-13 10:11:10 +0100

50 Unterschriften erreicht

2022-03-13 09:37:57 +0100

25 Unterschriften erreicht

2022-03-13 09:19:04 +0100

10 Unterschriften erreicht