Skip to main content

An: Die Petition richtet sich an die Universitätsleitung, das Prüfungsamt, die Lehrenden und Prüfenden der Technischen Universität in Kaiserslautern

Forderung nach Online-Klausuren an der TU Kl in Zeiten der Pandemie

Forderung nach Online-Klausuren an der TU Kl in Zeiten der Pandemie

Wir fordern die Universitätsleitung, unter dem Vorsitz des Präsidenten Prof. Dr. Arnd Poetzsch-Heffter, den Vizepräsidenten und dem Kanzler, sowie die Lehrenden und Prüfenden der Technischen Universität Kaiserslautern dringend dazu auf, bedingt durch die aktuelle Pandemiesituation die Durchführung der Klausuren im Wintersemester 2020/2021 klar auf Onlineklausuren zu beschränken.

Warum ist das wichtig?

- Es besteht eine sehr hohe Infektionsgefahr, da Student*innen aus Gebieten mit unterschiedlichen Inzidenzwerten und zudem mit öffentlichen Verkehrsmittel für die Klausuren anreisen müssen, was viele Student*innen als eine Verletzung des Grundrechts auf ihre körperliche Unversehrtheit ansehen !
- Außerdem besteht eine drastische Abnahme des Konzentrationsvermögens und der Denkleistung durch starke Ablenkung aufgrund von Feuchtigkeit unter der Maske, beschlagene Brillen usw. was wir als unzumutbaren Zustand um Leistung abzurufen ansehen.
- Die Chancengleichheit wird nicht gewahrt, Student*innen mit Vorerkrankungen oder aus Risikogebieten sind durch Präsenzklausuren an der Teilnahme gehindert.
- Präsenzklausuren stehen im Widerspruch zu Online-Lehre und weiteren Corona-Maßnahmen wie Home-Office Pflicht, Homeschooling/E-Learning/Online Lehre, starken Kontaktbeschränkungen, eingeschränktem Bewegungsraum aufgrund hoher Inzidenzwerte in manchen Gebieten.
- Wieso werden beispielsweise Seminare mit max. 30 Teilnehmern nur online angeboten, Klausuren mit über 100 Teilnehmern sollen aber im Präsenzformat stattfinden?
- Das Gewährleisten der Abstandsregeln bei der An- und Abreise zu den Prüfungen, sowie bei dem Aufenthalt auf dem Campus kurz vor Beginn der Klausur ist teilweise unmöglich
- Gefährdung von Familienmitgliedern, die Risikopatient*innen sind, da ein Attest nur für betroffene Stundet*innen akzeptiert wird.
- Die Möglichkeit von Klausuren im Online-Format anzubieten, wird in Prüfungsordnungen sogar explizit erwähnt, beispielsweise für integrative Sozialwissenschaften §14 (7)
- Durch die Notwendigkeit E-Klausuren in einem Format anzubieten, wo das vorhandene Wissen angewandt werden muss, statt einer reinen Wissensabfrage (sog. Bulimielernen), wird nachhaltiges Lernen gefördert und Betrug während der E-Klausur wäre gänzlich erfolglos, wenn der Inhalt nicht tatsächlich auch erfasst wurde.

Wie die Unterschriften übergeben werden

Die Petition wird per Mail an die Leitung der TU Kl übermittelt

Neuigkeiten

2021-01-24 21:26:05 +0100

100 Unterschriften erreicht

2021-01-24 20:27:39 +0100

50 Unterschriften erreicht

2021-01-24 20:08:56 +0100

25 Unterschriften erreicht

2021-01-24 19:57:19 +0100

10 Unterschriften erreicht