Skip to main content

An: Die Bevölkerung der Stadt St.Gallen

Moria is burning - wir haben Platz

Wir werden heute die Kampagne beenden.
Nicht weil wir maximal erfolgreich waren, sondern weil die Stadt St.Gallen sich klar zu Gunsten einer Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen hat.

Vielen Dank für eure Teilnahme!

Moria is burning - wir haben Platz

Die europäische Flüchtlingspolitik ist gescheitert. Wir alle sind in der Verantwortung. In der Schweiz, in St.Gallen. Wir fordern die Stadt St.Gallen auf, jetzt entschlossen und unbürokratisch zu handeln und Menschen aufzunehmen.
Evakuierung jetzt!

Warum ist das wichtig?

Moria ist abgebrannt. Ein Lager, das ursprünglich auf der griechischen Insel Lesbos für rund 2800 Menschen ausgelegt wurde. Dort lebten seit 2015 rund 13'000 Asylsuchende unter schwierigsten Bedingungen. Jetzt sind sie auf der Strasse, unter ihnen mehr als 400 unbegleitete Minderjährige.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Wann fangen wir an Menschlichkeit über Profit und Nationalismus zu stellen? Gerde in Zeiten wie diesen sollten wir mehr zusammenhalten. Und wer weiß, wann der Klimawandel uns nicht selbst zu Flüchtlingen macht? Es kann uns allen so ergehen!
  • No one behind.
  • weil niemand per Geburt das Anrecht auf ein Leben in Wohlstand hat. Europa ist stark, groß und vielfältig. Es gibt genug Platz für alle, zeigen wir mehr Solidarität.

Neuigkeiten

2020-09-24 17:04:09 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-09-23 10:36:25 +0200

Petition ist mit 496 Unterschriften erfolgreich

2020-09-10 10:21:06 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-09-09 22:15:27 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-09-09 19:37:52 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-09-09 17:40:46 +0200

10 Unterschriften erreicht