Kinder schützen – Jetzt Schulstraßen in ganz Deutschland!

Schulstraßen sind Leuchttürme zur Förderung der sicheren und aktiven Kindermobilität. Und sie bieten ein enormes Potenzial für die Mobilitätswende.

Unter „Schulstraße“ ist ein Set von Maßnahmen und Regeln gemeint, das Kindern im Umfeld von Schulen oder Kitas die Teilhabe an Mobilität und die Verbesserung von Verkehrssicherheit ermöglichen soll. Dafür werden eine oder mehrere Straßen im Umfeld einer Schule (oder Kita) für den Kraftverkehr gesperrt – und somit zugleich die Fahrbahn für den nichtmotorisierten Verkehr freigegeben.

Die Sperrung wird typischerweise zeitlich für eine halbe Stunde bis Stunde auf den Schulbeginn oder das Schulende begrenzt (temporäre Schulstraße). Das Umfeld einer Schule kann aber auch dauerhaft autofrei gestaltet werden, um über den ganzen Tag Möglichkeiten zum Verweilen oder Spielen zu schaffen (permanente Schulstraße).

Kidical Mass Aktionsbündnis fordert das „Ausrollen” der Schulstraßen in ganz Deutschland!

Nach einer Kampagne suchen

(7) Kampagnen

  • Kinder schützen – Jetzt Schulstraßen für Berlin und ganz Deutschland!
    Gemeinsam mit dem Kidical Mass Aktionsbündnis möchten wir den Kindern in Berlin jetzt ihr Recht auf selbstständige und sichere Mobilität (zurück)geben. NRW zeigt, wie es geht: Ein im Januar 2024 veröffentlichter Erlass liefert die Blaupause für die Einrichtung von temporären Schulstraßen.[2] Bestmöglich sollen Schulstraßen komplett autofrei umgestaltet werden - wie aus Paris bekannt oder von der Singerstraße in Berlin-Mitte. Ein Schulstraßen-Rechtsgutachten weist auf, dass und wie es geht.[2] Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Deshalb muss die Infrastruktur vor allem rund um die Schulen verbessert werden. Sichere Schulwege führen zu mehr radelnden und laufenden Kindern. Wir wissen, wie es geht. Für alle Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung gilt: Fangen Sie jetzt damit an! Lasst uns die Straßen für unsere Kinder öffnen. Sie haben ein Recht darauf! Die Petition wurde im Rahmen des Kidical Mass Aktionsbündnisses initiiert und wird von Changing Cities mit den Berliner Kidical Mass Partnerorganisationen ADFC Berlin, DKHW und VCD Nordost durchgeführt. Die Petition wird nach den Sommerferien 2024 überreicht. Quellen: [1] https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Verkehrsunfaelle/Publikationen/Downloads-Verkehrsunfaelle/unfaelle-kinder-5462405217004-1_2021449.pdf?__blob=publicationFile [2] https://kinderaufsrad.org/erlass-schulstrassen/
    5.846 von 6.000 Unterschriften
    Gestartet von Changing Cities
  • Kinder schützen – Jetzt Schulstraßen in Bonn und ganz Deutschland!
    Gemeinsam mit dem Kidical Mass Aktionsbündnis und dem Radentscheid Bonn wollen wir in Bonn den Kindern jetzt ihr Recht auf selbstständige und sichere Mobilität (zurück)geben. NRW zeigt, wie es geht: Ein im Januar 2024 veröffentlichter Erlass liefert die Blaupause für die Einrichtung von temporären Schulstraßen.[2] Bestmöglich sollen Schulstraßen komplett autofrei umgestaltet werden - wie aus Paris bekannt oder von der Singerstraße in Berlin-Mitte. Ein Schulstraßen-Rechtsgutachten weist auf, dass und wie es geht.[2] Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Deshalb muss die (Fahrrad)Infrastruktur vor allem rund um die Schulen verbessert werden. Sichere Schulwege führen zu mehr radelnden Kindern. Wir wissen, wie es geht. Für alle Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung gilt: Fangen Sie jetzt damit an! Lasst uns die Straßen für unsere Kinder öffnen. Sie haben ein Recht darauf! Die Petition wird vor den Sommerferien 2024 überreicht. Quellen: [1] https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Verkehrsunfaelle/Publikationen/Downloads-Verkehrsunfaelle/unfaelle-kinder-5462405217004-1_2021449.pdf?__blob=publicationFile [2] https://kinderaufsrad.org/erlass-schulstrassen/
    802 von 1.000 Unterschriften
    Gestartet von Peter Laffin
  • Kinder schützen – Jetzt Schulstraßen in Mannheim und ganz Deutschland!
    Gemeinsam mit dem Kidical Mass Aktionsbündnis und dem ADFC Mannheim wollen wir in Mannheim den Kindern jetzt ihr Recht auf selbstständige und sichere Mobilität (zurück)geben. NRW zeigt, wie es geht: Ein im Januar 2024 veröffentlichter Erlass liefert die Blaupause für die Einrichtung von temporären Schulstraßen.[2] Bestmöglich sollen Schulstraßen komplett autofrei umgestaltet werden - wie aus Paris bekannt oder von der Singerstraße in Berlin-Mitte. Ein Schulstraßen-Rechtsgutachten weist auf, dass und wie es geht.[2] Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Deshalb muss die (Fahrrad)Infrastruktur vor allem rund um die Schulen verbessert werden. Sichere Schulwege führen zu mehr radelnden Kindern. Wir wissen, wie es geht. Für alle Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung gilt: Fangen Sie jetzt damit an! Lasst uns die Straßen für unsere Kinder öffnen. Sie haben ein Recht darauf! Die Petition wird vor den Sommerferien 2024 überreicht. Quellen: [1] https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Verkehrsunfaelle/Publikationen/Downloads-Verkehrsunfaelle/unfaelle-kinder-5462405217004-1_2021449.pdf?__blob=publicationFile [2] https://kinderaufsrad.org/erlass-schulstrassen/
    388 von 400 Unterschriften
    Gestartet von Kidical Mass Mannheim
  • Kinder schützen – Jetzt Schulstraßen in Brühl und ganz Deutschland!
    Gemeinsam mit dem Kidical Mass Aktionsbündnis wollen wir in Brühl den Kindern jetzt ihr Recht auf selbstständige und sichere Mobilität (zurück)geben. NRW zeigt, wie es geht: Ein im Januar 2024 veröffentlichter Erlass liefert die Blaupause für die Einrichtung von temporären Schulstraßen.[2] Bestmöglich sollen Schulstraßen komplett autofrei umgestaltet werden - wie aus Paris bekannt oder von der Singerstraße in Berlin-Mitte. Ein Schulstraßen-Rechtsgutachten weist auf, dass und wie es geht.[2] Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Deshalb muss die (Fahrrad)Infrastruktur vor allem rund um die Schulen verbessert werden. Sichere Schulwege führen zu mehr radelnden Kindern. Wir wissen, wie es geht. Für alle Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung gilt: Fangen Sie jetzt damit an! Lasst uns die Straßen für unsere Kinder öffnen. Sie haben ein Recht darauf! Die Petition wird vor den Sommerferien 2024 überreicht. Quellen: [1] https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Verkehrsunfaelle/Publikationen/Downloads-Verkehrsunfaelle/unfaelle-kinder-5462405217004-1_2021449.pdf?__blob=publicationFile [2] https://kinderaufsrad.org/erlass-schulstrassen/
    290 von 300 Unterschriften
    Gestartet von Kidical Mass Brühl
  • Kinder schützen – Jetzt Schulstraßen in Erkelenz!
    Gemeinsam mit dem Kidical Mass Aktionsbündnis wollen wir in Erkelenz den Kindern ihr Recht auf selbstständige und sichere Mobilität (zurück)geben. Kinder und Jugendliche sollen sich sicher und selbständig mit dem Fahrrad in Erkelenz bewegen können. NRW zeigt, wie es geht: Ein im Januar 2024 veröffentlichter Erlass liefert die Blaupause für die Einrichtung von temporären Schulstraßen. Ein Schulstraßen-Rechtsgutachten weist auf, dass und wie es geht.[2] Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen. Deshalb muss die (Fahrrad)Infrastruktur vor allem rund um die Schulen verbessert werden. Sichere Schulwege führen zu weniger Elterntaxis und mehr radelnden Kindern. Wir wissen, wie es geht. Für alle Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung gilt: Kinder und Autos sind Konkurrenten, sie können nicht beide gewinnen. Wir müssen uns entscheiden, was uns wichtiger ist. Fangen Sie jetzt damit an! Die Petition wird vor den Sommerferien 2024 an die Stadt Erkelenz überreicht. Quellen: [1] https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Verkehrsunfaelle/Publikationen/Downloads-Verkehrsunfaelle/unfaelle-kinder-5462405217004-1_2021449.pdf?__blob=publicationFile [2] https://kinderaufsrad.org/erlass-schulstrassen/
    242 von 300 Unterschriften
    Gestartet von Mark Meenenga (ADFC Heinsberg)
  • Kinder schützen – Jetzt Schulstraßen in Lüdinghausen und ganz Deutschland!
    Gemeinsam mit dem Kidical Mass Aktionsbündnis und der Ortsgruppe IGBCE Lüdinghausen und dem ADFC Lüdinghausen wollen wir in Lüdinghausen den Kindern jetzt ihr Recht auf selbstständige und sichere Mobilität (zurück)geben. NRW zeigt, wie es geht: Ein im Januar 2024 veröffentlichter Erlass liefert die Blaupause für die Einrichtung von temporären Schulstraßen.[2] Bestmöglich sollen Schulstraßen komplett autofrei umgestaltet werden - wie aus Paris bekannt oder von der Singerstraße in Berlin-Mitte. Ein Schulstraßen-Rechtsgutachten weist auf, dass und wie es geht.[2] Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Deshalb muss die (Fahrrad)Infrastruktur vor allem rund um die Schulen verbessert werden. Sichere Schulwege führen zu mehr radelnden Kindern. Wir wissen, wie es geht. Für alle Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung gilt: Fangen Sie jetzt damit an! Lasst uns die Straßen für unsere Kinder öffnen. Sie haben ein Recht darauf! Die Petition wird vor den Sommerferien 2024 überreicht. Quellen: [1] https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Verkehrsunfaelle/Publikationen/Downloads-Verkehrsunfaelle/unfaelle-kinder-5462405217004-1_2021449.pdf?__blob=publicationFile [2] https://kinderaufsrad.org/erlass-schulstrassen/
    188 von 200 Unterschriften
    Gestartet von Michael Schulte
  • Kinder schützen – Jetzt Schulstraßen in Merzig und ganz Deutschland!
    Gemeinsam mit dem Kidical Mass Aktionsbündnis und dem ADFC Merzig wollen wir in Merzig und seinen Stadtteilen den Kindern jetzt ihr Recht auf selbstständige und sichere Mobilität (zurück)geben. NRW zeigt, wie es geht: Ein im Januar 2024 veröffentlichter Erlass liefert die Blaupause für die Einrichtung von temporären Schulstraßen.[2] Bestmöglich sollen Schulstraßen komplett autofrei umgestaltet werden - wie aus Paris bekannt oder von der Singerstraße in Berlin-Mitte. Ein Schulstraßen-Rechtsgutachten weist auf, dass und wie es geht.[2] Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Deshalb muss die (Fahrrad)Infrastruktur vor allem rund um die Schulen verbessert werden. Sichere Schulwege führen zu mehr radelnden Kindern. Wir wissen, wie es geht. Für alle Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung gilt: Fangen Sie jetzt damit an! Lasst uns die Straßen für unsere Kinder öffnen. Sie haben ein Recht darauf! Die Petition wird vor den Sommerferien 2024 überreicht. Quellen: [1] https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Verkehrsunfaelle/Publikationen/Downloads-Verkehrsunfaelle/unfaelle-kinder-5462405217004-1_2021449.pdf?__blob=publicationFile [2] https://kinderaufsrad.org/erlass-schulstrassen/
    85 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Bernhard Lauer