Skip to main content

An: Verkehrsministerium

Aufbau eines Bundesfahrradwegenetzes

Aufbau eines Bundesfahrradwegenetzes

Für die Mobilitätswende ist es wichtig die Infrastruktur für den Radverkehr auszubauen und zu fördern. Dies schließt auch den Radverkehr ein, der in mittleren oder weiten Entfernungen stattfindet. Hier sind die vor allem Entfernungen von 60 bis 100 km oder mehr zu nennen. Dafür ist ein gut ausgebautes Streckennetz notwendig, auf dem der Rad- und Fußverkehr Vorrang genießen. Der Bund besitzt entlang der Bundeswasserstraßen in der Regel beidseitige Streifen zur Unterhaltung und Pflege der Bundeswasserstraßen. Auf diesen ist es möglich mit sehr geringen Mitteln und ohne lange Planungsphasen entsprechende Verkehrsflächen zu schaffen, da die Flächen oft schon zur Nutzung auf eigene Gefahr freigegeben sind.

Warum ist das wichtig?

Die Förderung des Radverkehres auch auf weiteren Strecken ist enorm wichtig, da hier ein erhebliches Potenzial liegt die gefahrenen Autokilometer zu reduzieren.
Die Bundeswasserstraßen weisen geringe Steigungen auf und die Wege entlang der Kanäle sind schon vorhanden. Es würde sich eine Vernetzung ergeben, die mittel- und weit entfernte Zentren und Städte miteinander verbindet und in der Regel keinen großen Umwege notwendig macht. Desweiteren müssen nur wenige neue Trassen gebaut werden.

Neuigkeiten

2022-05-30 20:06:14 +0200

100 Unterschriften erreicht

2022-04-25 20:39:01 +0200

50 Unterschriften erreicht

2022-04-06 20:29:32 +0200

25 Unterschriften erreicht

2022-04-02 14:42:42 +0200

10 Unterschriften erreicht