Skip to main content

An: Verantwortliche für den Regionalplan Bodensee-Oberschwaben

Flächenfraß stoppen - Kulturlandschaft bewahren

Flächenfraß stoppen - Kulturlandschaft bewahren

Das "Aktionsbündnis Grünzug Salem" ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Vereinen, Verbänden und Einzelpersonen, die sich für den Erhalt des geschützten Grünzugs in Salem einsetzen. Salem ist überregional und international bekannt für seine einmalige Kultur- und Naturlandschaft.

Der Regionalplan für Bodensee-Oberschwaben sieht für Salem vor, dass
- 27,1 Hektar für ein neues Gewerbegebiet im geschützten Grünzug ausgewiesen werden - das ist die zweitgrößte Zuweisung im Bodenseekreis und bedeutet einen Anstieg der Gewerbeflächen um über 60 %.
- Salem ein Vorranggebiet für Industrie und Gewerbe wird und
- zum Unterzentrum aufgestuft wird.

Dies hat wegen der dadurch steigenden Belastung vor allem mit Schwerlastverkehr auch erhebliche Auswirkungen auf die umliegenden Gemeinden und Salem als Erholungsort für Touristen aus der ganzen Welt

Wir fordern den Erhalt des geschützten Grünzugs in Salem, den Erhalt Salems als kulturelles Kleinod und als anerkannten Erholungsort.

Warum ist das wichtig?

Unsere Ziele für Salems Zukunft sind:
- eine starke Wohngemeinde mit einem gesunden Gewerbe, das sich am Eigenbedarf entwickelt,
- der Erhalt der regionalen Landwirtschaft,
- die Bewahrung der Kulturlandschaft,
- die Förderung des sanften Tourismus,
- die Bewahrung des regionalen Grünzugs.

Der geschützte Grünzug
- sorgt für die Durchlüftung des Salemer Tals und die Abkühlung im Sommer,
- ist ein wichtiger CO2-Speicher,
- schützt als Regenwasserspeicher die Umgebung vor Überflutung,
- ist natürliches Habitat für viele Tiere und Pflanzen,
- hat mit die besten landwirtschaftlichen Böden in der Region,
- dient als Naherholungsgebiet.

Die immense Ausweitung des Gewerbegebiets steht dem entgegen und würde
- unser Landschaftsbild nachhaltig zerstören,
- exzellente landwirtschaftliche Böden auf Jahrtausende versiegeln,
- Salem als Ziel für Touristen weniger attraktiv machen,
- einen enormen Zuwachs an (Schwerlast-)Verkehr für die gesamte Region bedeuten.

Die Verantwortlichen für die Fortschreibung des Regionalplans haben einseitig nur die ökonomischen Notwendigkeiten betrachtet und die Ergebnisse ihres eigenen Umweltberichts ignoriert. Dieser sieht massive Einschränkungen für die Schutzgüter "Mensch, Flora, Fauna, Klima und Kulturlandschaft".
Zudem haben Sie es unterlassen, die gesetzlich vorgeschriebene Landschaftsrahmenplanung und eine ausreichende Konfliktanalyse durchzuführen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://aktionsbündnis-salem.de/

Den Sammeleinwand im Original können Sie herunterladen unter: https://xn--aktionsbndnis-salem-dbc.de/wp-content/uploads/2019/10/Sammeleinwand-1.pdf


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Sind sie schon mal morgens mit dem Fahrrad, am besten noch bei Regen, die Salemer Bahnhofstrasse entlang gefahren? Haben Sie die LKWs gezählt, die sie dabei durchnässt haben? Nein? Dann wird es höchste Zeit, da bekommt man ein deutliches Gespür dafür, dass Schwerlastverkehr im Dorf nichts verloren hat.
  • Ich habe unterzeichnet, weil der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben jetzt schon bei den ausgewiesenen Regionalen Grünzügen deutlich unter dem Mittelwert aller Regionalverbände in BW liegt. Als Kressbronner haben wir die ähnliche Situation wie Salem und hier wird auch noch gegen den Bodenseeuferplan verstoßen. Die Versiegelung der Flächen ist nicht nur ein lokales Thema und geht alle an.
  • Nachdem die "Zone I" um den Bodensee schon platt gemacht ist, kommt nun der Bereich II an die Reihe. Im Regionalverband wurden Vorschläge gemacht, diesen Bereich besser zu schützen als die unmittelbare Uferzone; denn im Hinterland ("Zone III) um Pfullendorf und Meßkirch gibt es gute Erweiterungsmöglichkeiten für Industrie, Gewerbe und auch Wohnungsbau, ohne wertvolle Ackerflächen für immer zu zerstören (stoinige Äckerle ;-) ).

Neuigkeiten

2019-10-04 17:24:19 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-10-03 13:37:01 +0200

50 Unterschriften erreicht

2019-10-03 10:49:14 +0200

25 Unterschriften erreicht

2019-10-02 16:02:34 +0200

10 Unterschriften erreicht