Skip to main content

An: Umweltamt der Stadt Dortmund

Gegen die Hitze in Dortmund: Mehr Grün in der Stadt!

Der Sommer in Deutschland wird immer heißer. Die Anzahl der Hitzetage hat sich verdreifacht. Das ist eine Gefahr für Gesundheit und Leben: Tausende Todesfälle verursachen die kochenden Temperaturen jedes Jahr.

Deshalb fordern wir:
- Schluss mit der Vernichtung von gewachsenen Biotopen!
- Kein alter Baumbestand darf mehr vernichtet werden!
- Die Bodenversiegelung muss reduziert werden!
- Existierende Biotope müssen durch grüne Zonen verbunden werden!
- Treibhausgasemissionen so schnell wie möglich stoppen und natürliche Kohlenstoffsenken aufbauen.
- Vertikale Begrünung aller öffentlichen Flächen, wie die Fassaden von Schulen (Efeu und Wilderwein können sehr günstig Fassaden abkühlen)
- Autoverkehr in der Innenstadt und auf stark feinstaubbelasteten Straßen an heißen Tagen stoppen.
- Förderung von Regenwassertonnen

Warum ist das wichtig?

Um 1,2°C hat sich die Erde bis jetzt erhitzt - die Folgen spüren wir deutlich. Schon 2025 wird vermutlich das 1,5-°C-Ziel überschritten. Jedes Jahr brechen die Temperaturen in Deutschland neue Rekorde. Eine weitere Aufheizung der Atmosphäre auf 2,4°C ist realistisch, wenn die Emissionen nicht drastisch gesenkt werden. Deutsche Städte sind auf Hitze-Extreme kaum vorbereitet. Allein zwischen 2018 und 2020 hat es in Deutschland schätzungsweise 19.000 Hitze-Tote gegeben. Die vielen versiegelten Flächen heizen sich auf und machen den Sommer in der Stadt unerträglich.

Dortmund, Deutschland

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Neuigkeiten

2022-08-06 17:12:10 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2022-08-04 16:46:56 +0200

500 Unterschriften erreicht

2022-08-04 13:32:03 +0200

100 Unterschriften erreicht

2022-08-04 13:23:32 +0200

50 Unterschriften erreicht

2022-07-30 12:05:35 +0200

25 Unterschriften erreicht

2022-07-26 17:36:03 +0200

10 Unterschriften erreicht