Skip to main content

An: Freunde von schöner Architektur und von denkmalgeschützten Gebäuden

Rettung Ensemble "Rotes Haus Karlsruhe" - Der nächste Schritt

Rettung Ensemble "Rotes Haus Karlsruhe" - Der nächste Schritt

Mit noch mehr Nachdruck fordern wir jetzt eine intelligente und harmonische Bebauung des südlich zum Roten Haus angrenzenden Grundstücks. Wir fordern die Rücknahme der momentanen Baueingabe mit einer 8 Meter hohen und 40 Meter langen Wand. Diese brutale Mauer zerstört den jetzigen schönen Eindruck der vorhandenen Bebauung. Sie nimmt den Nutzern das Sonnenlicht weg: Therapeuten und deren Patienten, Kulturschaffende, Gäste, Gruppen. Der Garten wird eng, unattraktiv, er vermittelt ein Atmosphäre wie in einem Hochsicherheitstrakt. Das Gebäude verliert historischen Wert, das Ensemble wird zerstört, das vorhandene Ortsbild verstümmelt, Masstab ist verlorengegangen.
Wir fordern deswegen eine maximal 3 bis 4 Meter hohe eingeschossige Bebauung entlang des Grundstücks des Roten Hauses. Ein zweites Geschoss kann als Stufenbau, nach Süden versetzt, gebaut werden. Statt der acht Meter hohen Mauer zum Roten Haus begrüssen wir eine höhere als bislang vorgesehene Bebauung entlang der Herrenalber Strasse. Dort wurden in den vergangenen Jahren bereits (Neu-, Um-)Bauten in dreigeschossiger Höhe realisiert.
Von der jetzt durch uns vorgeschlagenen 3-geschossigen Bebauung haben die Bewohner / Nutzer der oberen beiden Geschosse sogar einen schönen Anblick. Sie sehen ein in der Umgebung einmaliges historisches Gebäude, die ehemalige Meierei des Rüppurrer Schlosses. Ein deutlicher immaterieller Mehrwert.

Warum ist das wichtig?

Es ist wichtig, das schöne historische Ensemble zu erhalten und qualifiziert weiterzuentwickeln, damit Erinnerung wachgehalten, historisches Erbe bewahrt und städtebauliche als auch wirtschaftliche Zukunft mit Verstand, Ästhetik und Herz gestaltet wird.
https://m.karlsruhe.de/news/db/stadtzeitung/jahr2021/woche18/rotes_haus_unterschriften_fur_baudenkmal.html

Wie die Unterschriften übergeben werden

Persönlich. Wir übergaben am 28.4. 2021 750 Unterschriften Herrn Bürgermeister Dr. Albert Käuflein und Planungschefin Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner. Wir haben viele Unterschriften von um das Stadtbild besorgten Rüppurrern in der Nachbarschaft, am Ostendorfplatz und um Christ-König gesammelt und sammeln - ermutigt durch die positvie Medienresonanz - verstärkt weiter. Wir suchen weiterhin das Gespräch mit dem Investor. Die "Karlsruher Erklärung" hat die Petition Ihrer Facebook-Seite hinzugefügt.

Neuigkeiten

2021-05-07 10:29:02 +0200

gestern, am 6. Mai 2021, wurde bekannt, dass die Baugenehmigung bereits am 29. April 2021 erteilt wurde. Wir fordern nun mit noch grösserem Nachdruck ein Moratorium: https://bit.ly/RettungdesEnsemblesRotesHausKarlsruhe - Bitte leitet/ leiten Sie die Petition in euren/Ihren Kreisen weiter. Wir sind für jede Unterstützung dankbar, Kontaktaufnahme unter Freundeskreis_Rotes.Haus.Karlsruhe@gmx.de

2021-05-04 09:05:05 +0200

https://m.karlsruhe.de/news/db/stadtzeitung/jahr2021/woche18/rotes_haus_unterschriften_fur_baudenkmal.html

2021-05-04 09:04:41 +0200

http://www.inka-magazin.de/stadtleben/petition-rettung-des-ensembles-rotes-haus.html

2021-04-22 08:28:23 +0200

500 Unterschriften erreicht

2021-04-05 13:31:36 +0200

Ostermontag 2021, 13 Uhr 27: Auf papiernen Listen haben wir etwa 200 Unterstützer gefunden! Wir haben auf dieser Plattform jetzt zusätzlich 399 Unterschriften gesammelt. No. 444 erhält eine Überraschung!

2021-04-01 09:29:38 +0200

Baden TV hat einen kontroversen Beitrag ausgestrahlt. Daher hier ein zweiter Bericht. https://www.wochenblatt-reporter.de/karlsruhe/c-lokales/rotes-haus-karlsruhe-weiterhin-von-grossbauprojekt-bedroht_a277695

2021-03-29 12:50:36 +0200

Der Text der Petition wurde wegen des grossen Zuspruchs und der Absicht, die Petition persönlich einem Vertreter der Stadt Karlsruhe als auch dem Investor zu übergeben, geändert. Baden TV hat einen Bericht gemacht, wir werden weiter auch vor Ort Unterschriften sammeln.

2021-03-23 07:23:11 +0100

100 Unterschriften erreicht

2021-03-22 16:48:19 +0100

https://www.wochenblatt-reporter.de/karlsruhe/c-lokales/noch-ist-zeit-eine-8-meter-hohe-und-40-meter-lange-mauer-eine-bedrohliche-wand-zu-verhindern_a275571

2021-03-21 17:43:13 +0100

50 Unterschriften erreicht

2021-03-21 15:41:23 +0100

25 Unterschriften erreicht

2021-03-21 14:27:13 +0100

10 Unterschriften erreicht