Erfolgreiche Kampagnen

49
Erfolgreiche Kampagnen
  • Recht auf Reparatur!
    Gemeinsam mit über 112.000 Menschen haben wir erreicht, dass Elektrogeräte in Deutschland und der EU einfacher zu Reparieren sind. Hersteller müssen Ersatzteile und Reparaturinformationen für Kühlschränke, Waschmaschinen, Spülmaschinen und Leuchtmittel bereitstellen. Reparaturen sollen außerdem mit gewöhnlichen Werkzeugen und ohne Schäden am Gerät durchgeführt werden können. Sobald Deutschland die Richtlinie in nationales Recht umgesetzt hat, werden diese Anforderungen ab März 2021 für alle Hersteller und Importeure von Elektronikartikeln verpflichtend. Die Abstimmungen sind ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt in Richtung EU-weites Recht auf Reparatur! Unsere Forderungen gehen aber noch weiter. Derzeit ist nicht vorgesehen, dass „nicht-professionelle Reparateure“, wie einzelne VerbraucherInnen oder Reparaturinitiativen, einen gleichberechtigten Zugang zu Ersatzteilen und Reparaturinformationen erhalten. Außerdem sind wichtige Geräteteile wie Displays und Lampen von den neuen Anforderungen ausgeschlossen. Viele Gründe warum wir uns noch weiter für unser Recht auf Reparatur einsetzen müssen. Für VerbraucherInnen-Rechte und Ressourcenschutz!
    112.250 Unterschriften
    Gestartet von Schraube locker!? Picture
  • Kinderbetreuung und Coronakrise - Politik muss Lösungen für Alleinerziehende anbieten!
    Notbetreuung für Alleinerziehende ist nun in den meisten Bundesländern möglich.
    42.631 Unterschriften
    Gestartet von Bundesverband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) Picture
  • Aufnahme von geflüchteten Menschen aus den Lagern
    Übergabe der Unterschriften am Bundeskanzler*innen Amt am 17.6.2021
    32.476 Unterschriften
    Gestartet von Renate Christians
  • Verhindern Sie das größte Rechtsrock-Konzert Deutschlands!
    Wir haben es geschafft! Das Rechtsrock-Konzert wurde aufgrund ungeklärter Eigentumsverhältnisse des Grundstücks verboten. Das Verbot wurde auch vom Verwaltungsgericht bestätigt. Ein großer Dank geht dabei an den Innenminister Georg Maier und den Bürgermeister der Region Ilmtal-Weinstrasse Thomas Gottweis! Alle Details zum Verbot gibt es hier: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mattstedt-neonazi-konzert-in-thueringen-verhindert-a-1224982.html  Für Mattstedt ist dies ein großer Erfolg. Aber in Thüringen und anderen Bundesländern muss unser Engagement gegen Rassismus und Ausgrenzung weitergehen! Wir haben Geschichte geschrieben: Zuvor wurde ein solches Konzert in Thüringen noch nicht abgesagt! Unsere geplante Protestversammlung gegen Rechts haben wir letzten Samstag kurzerhand in ein Fest der Demokratie umgewandelt.  Mehr dazu könnt ihr hier lesen: https://www.mdr.de/thueringen/mattstedt-rechtsrock-konzert-abgesagt100.html Zwar kam es im thüringischen Ort Kloster Veßra zu einem Rechtsrock-Ersatzkonzert, jedoch mit lediglich 500 Teilnehmer/innen und ohne große Zwischenfälle: https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/hildburghausen/rechtsrock-konzert-vessra-hildburghausen-100.html Wir hoffen, dass dieser Erfolg sich in andere Gemeinden wiederholen kann! Das Orga-Team von „Wir-für-Mattstedt“ dankt allen, die uns auf diesen schweren Weg begleitet haben. Wir machen weiter - für Kirchheim, Kloster Veßra, Themar und weitere Orte, die sich immer wieder unter großen Anstrengungen gegen Rechts engagieren! Fasst euch ein Herz und unterstützt auch andere Bündnisse bei Demonstrationen in eurer Region!
    19.450 Unterschriften
    Gestartet von Netzwerk Buntes Weimarer Land Picture
  • AKW Fessenheim abschalten - sofort!
    Die Kampagne war erfolgreich! Die Forderung wurde an zwei Stellen in den Koalitionsvertrag aufgenommen: „Die Landesregierung wird sich auch weiterhin für die sofortige Stilllegung des Kernkraftwerks Fessenheim einsetzen.“ So unterstütze man beispielsweise die Schaffung eines grenzüberschreitenden Gewerbe- und Industrieparks als Modellprojekt für Europa.
    63.481 Unterschriften
  • K-Bahn – Längere Züge und 15-Minuten-Takt im Berufsverkehr
    Mit der Übergabe der Petition bekamen wir Gelegenheit, mit den Verantwortlichen zu Verhandeln. Die Petition hat damit ihre Türöffnerfunktion erfüllt.
    1.598 Unterschriften
    Gestartet von Wolfgang Coy Picture
  • Für den Erhalt des Prinzessinnengarten Kollektiv Berlins in Berlin-Neukölln
    +++UPDATE+++ Oktober 2020 Grundlagenvereinbarung zwischen der Neuköllner Abteilung Umwelt und Natur und dem Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin Um zu einer Lösung der Unstimmigkeiten in der Bewertung der Aktivitäten des Prinzessinnengartens auf dem Gelände des Neuen St. Jacobi Friedhofes in Berlin Neukölln zu gelangen, fanden durch Vermittlung der umweltpolitischen Sprecher der GRÜNEN und der CDU im Berliner Abgeordnetenhaus, Herrn Dr. Turgut Altug und Herrn Danny Freymark, Gespräche zwischen dem Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin und der Abteilung für Umwelt und Natur des Bezirksamtes Berlin Neukölln statt. Als Ergebnis dieser Gespräche wurde nun eine Grundlagenvereinbarung zur künftigen Kooperation des Garten Projektes mit dem bezirklichen Umwelt und Naturschutzamt unterzeichnet. Die ausführliche Pressemitteilung dazu können Sie unter folgendem Link lesen: http://prinzessinnengarten-kollektiv.net/grundlagenvereinbarung-mit-der-neukoellner-abteilung-fuer-natur-und-umwelt
    10.540 Unterschriften
    Gestartet von Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin
  • Bürgerentscheid retten: Raus aus der Steinkohle!
    Innerhalb weniger Tage unterzeichneten mehr als 7.000 Menschen unseren Appell an die Stadtratsfraktionen (auf der Seite der Kampagnenplattform weACT und der Webseite des Umweltinstituts München). Die Unterschriften übergaben wir am 23. Juli gemeinsam mit den Scientists for Future München an die VertreterInnen von SPD und CSU. Und unser Protest blieb nicht ohne Wirkung: In seiner Vollversammlung stimmte der Münchner Stadtrat einen Tag später fast einstimmig für unseren Vorschlag ein unabhängiges Gutachten darüber einzuholen, wie der Bürgerentscheid umgesetzt werden kann. Damit ist der Bürgerentscheid vorerst gerettet!
    5.542 Unterschriften
    Gestartet von Philip Bedall
  • STOPPT TIERVERSUCHE - Schließt das LPT “Laboratory of Pharmacology and Toxicology“ Hamburg
    Wir haben 6 Jahre gekämpft. Danke an alle, die mitgemacht haben wir haben gewonnen. Die Verbraucherschutzbehörde hat LPT die Betriebserlaubnis gestern entzogen.
    3.340 Unterschriften
    Gestartet von Jakob Duden
  • Abschaffung des 52-GW-Deckels für Photovoltaik
    Am vergangenen Donnerstag wurde ein Gesetz verabschiedet, was unter anderem die ersatzlose Streichung des Deckels beinhaltet. Allerdings ist mit der Streichung nur ein kleiner Schritt hin zu einer erfolgreichen Energiewende getan. In Bezug auf die Photovoltaik müssen weitere Hürden wie etwa die finanzielle Belastung des Eigenverbrauchs abgeschafft werden. Auch ist der Weiterbetrieb von alten Anlagen regulatorisch noch ungeklärt. Nach dem Auslaufen der für jeweils 20 Jahre gezahlten Vergütung funktionieren die entsprechenden PV-Anlagen zwar meist noch einwandfrei, gemäß der aktuellen Gesetzgebung endet aktuell aber das Recht auf Einspeisung des erzeugten Stroms. Ohne eine Änderung der Gesetzgebung würden damit sehr viele Anlagen vom Netz gehen, die günstigen und klimafreundlichen Strom bereitstellen können. Zudem wird es bisher erschwert, dass Photovoltaik-Anlagen auf Mietshäusern installiert werden und auch Mieter von auf dem Dach erzeugten Solarstrom profitieren können. Der so genannte Mieterstrom unter anderem mit hohen Abgaben belastet und nicht ist nicht mit dem selbst erzeugten Strom auf einem Eigenheim gleichgestellt. Da sich solche Anlagen oft weder für Mieter noch für Vermieter rechnen, werden vor allem in Städten große Dachflächen für die Energiewende ungenutzt bleiben. Die oben genannten Punkte werden auch von Prof. Dr. Volker Quaschning in seiner Petition adressiert. Diese wurde bereits von mehr als 45.000 Personen unterzeichnet. Unter dem folgenden Link kann die Petition aufgerufen und unterzeichnet werden. https://weact.campact.de/petitions/wir-brauchen-jetzt-ein-recht-auf-solare-eigenversorgung-hausgemachte-energie-fur-alle?source=homepage&utm_medium=promotion&utm_source=homepage Ebenso setzt sich das Umweltinstitut München mit einer Petition für die Streichung der EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch von EigenheimbesitzerInnen als auch die EEG-Umlage auf Mieterstrom ein: https://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/geht-uns-aus-der-sonne.html Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
    1.009 Unterschriften
    Gestartet von Paul Burkhardt