Erfolgreiche Kampagnen

31
Erfolgreiche Kampagnen
  • Recht auf Reparatur!
    Gemeinsam mit über 112.000 Menschen haben wir erreicht, dass Elektrogeräte in Deutschland und der EU einfacher zu Reparieren sind. Hersteller müssen Ersatzteile und Reparaturinformationen für Kühlschränke, Waschmaschinen, Spülmaschinen und Leuchtmittel bereitstellen. Reparaturen sollen außerdem mit gewöhnlichen Werkzeugen und ohne Schäden am Gerät durchgeführt werden können. Sobald Deutschland die Richtlinie in nationales Recht umgesetzt hat, werden diese Anforderungen ab März 2021 für alle Hersteller und Importeure von Elektronikartikeln verpflichtend. Die Abstimmungen sind ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt in Richtung EU-weites Recht auf Reparatur! Unsere Forderungen gehen aber noch weiter. Derzeit ist nicht vorgesehen, dass „nicht-professionelle Reparateure“, wie einzelne VerbraucherInnen oder Reparaturinitiativen, einen gleichberechtigten Zugang zu Ersatzteilen und Reparaturinformationen erhalten. Außerdem sind wichtige Geräteteile wie Displays und Lampen von den neuen Anforderungen ausgeschlossen. Viele Gründe warum wir uns noch weiter für unser Recht auf Reparatur einsetzen müssen. Für VerbraucherInnen-Rechte und Ressourcenschutz!
    112.505 Unterschriften
    Gestartet von Schraube locker!? Picture
  • AKW Fessenheim abschalten - sofort!
    Die Kampagne war erfolgreich! Die Forderung wurde an zwei Stellen in den Koalitionsvertrag aufgenommen: „Die Landesregierung wird sich auch weiterhin für die sofortige Stilllegung des Kernkraftwerks Fessenheim einsetzen.“ So unterstütze man beispielsweise die Schaffung eines grenzüberschreitenden Gewerbe- und Industrieparks als Modellprojekt für Europa.
    63.544 Unterschriften
    Gestartet von Sebastian Sladek
  • dm: Mikroplastik raus aus dem Sortiment!
    dm hat bei mehr als 80 Balea-Produkten aus den Bereichen Haar-, Körper- und Gesichtspflege die Rezeptur umgestellt und dabei auf synthetische Polymere verzichtet. So steht es auf der Webseite von dm: https://www.dm.de/unternehmen/engagement/nachhaltigkeit/kunststoff-mikropartikel-c1118164.html Eure zahlreichen Unterschriften - fast 200.000 - die vielen Social-Media-Beiträge von Campact und Medienberichte zu unserer Petition haben einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass dm sich nicht aus der Verantwortung ziehen konnte - und am Ende bei mehr als 80 Balea-Produkten auf flüssiges Plastik verzichtet hat. Dafür bedanke ich mich bei allen, die diese Petition unterzeichnet haben!
    194.768 Unterschriften
    Gestartet von Isabelle Braun Picture
  • Sofortige Freisprechung von Mesale Tolu
    Das Ausreiseverbot für den Mann von Mesale Tolu, Suat Corlu wurde aufgehoben. Das war das Ergebnis der Verhandlung am 16. Oktober 2018 in Istanbul. Wir sind sehr erleichtert und freuen uns sehr darüber, dass die Eltern wieder mit ihrem Sohn zusammen sein und ihre schrecklichen Erlebnisse gemeinsam verarbeiten können. Noch sind sie zwar nicht freigesprochen und die vielen anderen Mitangeklagten auch nicht. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass alle zu Unrecht angeklagten, eingesperrten und verurteilten Journalisten, Lehrer, Richter, Studenten....frei kommen und ihre Verfahren eingestellt werden. Dennoch schließen wir die Petition, weil sie in großen Teilen ihr Ziel erreicht hat. Herr Maas ist von mir im September 2018 informiert worden und hat so auch Kenntnis von der Petition erhalten. Vielen Dank an alle Unterstützer der Petition auch im Namen von Mesale Tolu. Eure Unterschriften waren uns allen eine große Hilfe im Kampf um die Freilassung und Ausreiseerlaubnis von Mesale Tolu und Suat Corlu.
    112.465 Unterschriften
    Gestartet von Angelika Lanninger Picture
  • Kein Verbot für Straßenmusik in der Spitalerstraße
    Wir haben es geschafft! Dank dieser Petition haben wir die Straßenmusik zurück auf die Spitalerstraße gebracht. Gemeinsam mit Polizei, Bezirksamtsleitung, Vertreter/innen der Geschäftswelt, City Management und uns Straßenmusiker/innen haben wir uns auf folgende Regelung geeinigt: eine halbe Stunde Spielzeit, dann 150 Meter weitergehen, unverstärkt spielen. Und ein/e Quartierspfleger/in wird sich in Zukunft darum kümmern, dass die Regeln auch eingehalten werden. Danke für Eure Unterstützung!
    6.467 Unterschriften
    Gestartet von Silvia Kohl-Stolze
  • Stromnetz in Bürgerhände bringen!
    Unser Appell war ein voller Erfolg: Der rot-rot-grüne Senat hat unsere Forderung nach einem Stromnetz in Bürgerhand im Koalitionsvertrag verankert. Mehr dazu hier: http://www.buerger-energie-berlin.de/?p=5707 Doch kurz bevor der Senat die Vergabeentscheidung treffen sollte, gibt es ein neues Hindernis: Vattenfall wird gegen das Stromnetz-Verfahren vor Gericht ziehen. Die Entscheidung über unser Netz wird sich dadurch verzögern, möglicherweise sogar um mehrere Jahre. Doch wir geben nicht auf - ganz im Gegenteil! Wie wir mit unserer Genossenschaft "BürgerEnergie Berlin eG" im offiziellen Stromnetz-Verfahren gegen Vattenfall bieten - und wie es weitergeht: http://www.buerger-energie-berlin.de/?p=5782
    10.198 Unterschriften
    Gestartet von Luise Neumann-Cosel, BürgerEnergie Berlin
  • Hauptsmoorwald schützen! Kein Industriegebiet in Bamberg Ost!
    Nach der Abgabe der Petition hatten wir einen erfolgreichen Bürgerentscheid und konnten die Rodung verhindern. Danke für die gute Unterstützung.
    33.316 Unterschriften
    Gestartet von Antonia Grim
  • Bürgerenergie für alle - Deutschland muss Blockadehaltung in der EU endlich aufgeben!
    Gewonnen! Es ist ein Durchbruch für die Bürgerenergie in Europa und eine krachende Niederlage für Peter Altmaiers Blockade-Kurs: am frühen Morgen des 14. Juni haben die VerhandlerInnen von Rat, Kommission und Parlament im sogenannten „Trilog“ einen Kompromiss für die neue Erneuerbare-Energien-Richtlinie verkündet. Der Einigung war ein Verhandlungsmarathon vorangegangen. Am Vorabend begonnen, berichteten noch um Mitternacht EU-Parlamentarier auf Twitter von zähen Verhandlungen. Der frühe Morgen schließlich brachte den Durchbruch. Unser europäischer Partner rescoop spricht von einem Meilenstein, Greenpeace EU gar von der „rooftop revolution“: Energie-Aktive mit Sonnendach bekommen explizit das Recht, bis zu einer Anlagengröße von 25kWp abgabenfrei Strom zu verbrauchen und zu speichern. Zudem werden sie berechtigt, zu fairen Konditionen mit NachbarInnen Strom zu handeln. Konkret heißt das: Europa definiert erstmals ein konkretes Recht auf erneuerbare Eigenversorgung. Bürgerenergie-Akteure werden erstmals als das anerkannt, was sie sind: ein integraler Bestandteil des Energiesystems. In vielen Ländern Europas wird damit der erneuerbare Eigenverbrauch erstmals ermöglicht. Und auch für Deutschland bringt das Paket erhebliche Verbesserungen: Die ab 10kW Anlagengröße fällige „Sonnensteuer“ in Deutschland wird zurückgedrängt und gilt erst für Anlagen ab 25 kW. Die Tür für Bürgerstromhandel und die Entwicklung von Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften wird aufgestoßen. Pachtmodelle für Solaranlagen werden erleichtert und ebenfalls bis 25 kWp von Abgaben befreit. Und: es gibt erstmals eine europaweite Definition von Bürgerenergiegesellschaften. Vieles wird zwar von der konkreten Umsetzung in deutsches Recht abhängen. Weitere Kämpfe mit der Energiepolitik des Bundeswirtschaftsministeriums werden anstehen, und es ist Skepsis geboten. Aber fest steht ohne Zweifel: wir haben zusammen einen großen Sieg für die Bürgerenergie in ganz Europa errungen! Das ist unser gemeinsamer Erfolg! Sie haben zusammen mit mehr als 19.000 Menschen die Petition „Bürgerenergie für alle“ gezeichnet, mit der wir Peter Altmaier signalisiert haben, dass seine Blockade in der EU erheblichen Widerspruch nach sich zieht. Wir sagen: vielen, vielen Dank für Ihre Unterstützung! Im Namen aller UnterzeichnerInnen hat das Bündnis Bürgerenergie die Petition letzte Woche an Peter Altmaier übergeben. Und das Ergebnis zeigt, dass es sich gelohnt hat. Gerade das „Anknabbern“ der Sonnensteuer ist eine Niederlage für Altmaier, der zwischenzeitlich die Senkung des Schwellenwertes auf 3 kW (!) gefordert hatte. Die Einigung zeigt: vereint können wir als Bürgerenergie-Akteure in ganz Europa etwas bewegen, die Fossilen-Lobby in die Schranken weisen und Schritt für Schritt das Fundament für eine Bürgerenergiewende schaffen. Ihr Engagement ist unser Auftrag, der Bundesregierung zu zeigen, welche Aufgaben durch die Einigung in Brüssel auf sie zukommen – und dafür zu sorgen, dass sie erledigt werden. Dazu werden wir eine rechtliche Expertise erstellen lassen. Wir werden Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden halten - hier können Sie diesen abonnieren. Das Bündnis Bürgerenergie arbeitet bereits seit Jahren auf europäischer Ebene an einer Stärkung der ProsumentInnen-Rechte und hat dabei auch stets viele Partner-Organisationen involviert. Heute sind wir sehr glücklich über den Erfolg, der sich nach dieser jahrelangen Arbeit endlich auszahlt. Das Ergebnis zeigt: Es lohnt sich, dass die Bürgerenergie-Bewegung sich organisiert und mit einer Stimme spricht. Es bleibt noch viel zu tun, aber heute blicken wir mit Stolz auf diesen Erfolg. Und wir würden uns freuen, wenn Sie auch die nächsten Schritte gemeinsam mit uns gehen. Einer der nächsten Schritte wird die angesprochene Beauftragung einer rechtlichen Expertise sein, die den zwingenden Änderungsbedarf der deutschen Energiegesetzgebung erörtern soll. Diese Expertise wird viel Geld kosten. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie uns durch eine kleine Spende oder eine Mitgliedschaft im Bündnis Bürgerenergie weiterhin unterstützen. Denn nur gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen und einen Erfolg, wie wir ihn heute feiern können, wiederholen. Für Ihre zukünftige Unterstützung – sei es über eine Spende, eine Mitgliedschaft oder Ihr Einbringen auf inhaltlicher Ebene – möchten wir uns schon heute herzlich bedanken!
    18.985 Unterschriften
    Gestartet von Marco Gütle Picture
  • DGB muss sich zum Klimaschutz bekennen!
    Wir hatten mit unserem Protest Erfolg! Die DGB-Spitze das Bekenntnis zu den deutschen Klimazielen wieder in den Antrag aufgenommen. Vielen Dank für Eure Unterstützung!
    46.694 Unterschriften
    Gestartet von Oliver Wagner
  • Rettet die Nacht- und Autozüge
    Wir haben einen Teilerfolg errungen: Leider konnten wir die Streichung der Nacht- und Autozugverbindungen der DB nicht verhindern. Aber: unsere Aktion und auch das große mediale Interesse hat zum einen der ÖBB geholfen, sich für die Übernahme wenigstens eines Teils der Linien zu entscheiden. Wir haben sicherlich auch Druck auf die DB ausgeübt, sich gegenüber den neuen Anbietern kooperativ zu verhalten. Und schließlich herrscht mittlerweile im Verkehrsausschuß nicht mehr die Meinung vor, diese Züge seien nur etwas für Nostalgiker_innen, sondern sie werden als notwendiges Verkehrsangebot gesehen, für das bessere Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen. Wir beenden diese Petition - aber bleiben weiter am Thema dran.
    36.924 Unterschriften
    Gestartet von Nicolai Meyer